Gespenster gibt’s nicht! Oder doch? Familie Bürkli aus Zürich glaubt jedenfalls nicht daran – bis sie sich eines Tages in einem düsteren alten Schloss in Schottland wiederfindet. Georg Bürkli hat nämlich den «alten Kasten» gekauft, um ihn renovieren zu lassen und anschliessend – mit Gewinn, versteht sich – weiterzuverkaufen. Wenn da nur dieser seltsame Blutfleck auf dem Boden nicht wäre, der jedes Mal, kaum, dass man ihn weggewischt hat, an genau derselben Stelle wieder auftaucht! Auch das nächtliche Kettenrasseln ist irgendwie unheimlich, ganz zu schweigen von dem gespenstischen Durchzug, der in diesem Schloss immerzu herrscht. Und hat sich das Porträt dort über dem Kamin nicht gerade bewegt?? Tatsächlich – Sir Simon, das Gespenst von Canterville, spukt seit vierhundert Jahren in diesem mindestens ebenso alten Gemäuer herum! Aber seine besten Zeiten scheint das Gespenst schon hinter sich zu haben; so richtig zum Fürchten findet den Spuk nur noch Mrs Umney, die Haushälterin im Schloss. Die Zwillinge Leon und Noël, Georgs Söhne, machen sich einen Spass daraus, ihrerseits das arme Gespenst zu erschrecken; Virginia, Georgs Tochter, bekommt sogar Mitleid mit dem armen Sir Simon, denn er ist dazu verdammt, bis in alle Ewigkeit im Schloss herumzuspuken, obwohl er eigentlich schrecklich müde ist und viel lieber sterben würde...

Wo?

Karte für Falkenstrasse 1, 8008 Zürich

Opernhaus - Hauptbühne

Falkenstrasse 1
8008 Zürich

Wann?

Samstag23.11.2013
  • -